Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Print

08. Spieltag Kreisklasse: Ein mühsamer Sieg beim Tabellenschlusslicht

Written by Heiko Kowalick on . Posted in Spielberichte 20/21

08. Spieltag Kreisklasse: Ein mühsamer Sieg beim Tabellenschlusslicht

Kreisklasse. Schleife reiste zum Tabellenletzten nach Skerbersdorf und sollte in diesem Spiel so einige Mühe haben es positiv zu gestalten. Schleife nahm gleich das Heft in die Hand und übte gleich ordentlich Druck auf den Gegner aus. Skerbersdorf kam in der Anfangsphase nicht wirklich aus der eigenen Hälfte und konnte einen Angriff der Schleifer nur durch ein Foul unterbinden.

Den fälligen Freistoß ca. 35 Meter vom Skerbersdorfer Tor übernahm unser Abwehrchef Horvath. Er fasste sich ein Herz und nagelte den Ball direkt zur 0:1 Führung ins Tor, was ein wunderschöner Treffer! Doch im Laufe der ersten Halbzeit kam Skerbersdorf immer besser ins Spiel, Schleife stand teilweise zu weit weg vom Gegenspieler und ermöglichte ihnen damit Räume zum spielen. So kam es zu zwei wilden Szenen im 16er der Lok wo die Skerbersdorfer Angreifer immer wieder auf's Tor schossen aber unsere Abwehr und Keeper Zeisig den Ball in höchster Not doch noch klären konnten. Schleife hatte in dieser Phase einige Mühe den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten und kam selbst kaum zu Torchancen. Beide Teams agierten viel mit langen Bällen was dem Spielfluss nicht wirklich gut tat. Tore fielen demnach auch keine mehr in Hälfte eins, somit ging die Lok mit der knappen Führung in die Pause.Mit Beginn der zweiten Hälfte legte Skerbersdorf ein ordentliches Tempo vor und machte mächtig Druck auf die Schleifer Defensive aber unsere Hintermannschaft konnte ein ums andere mal klären so daß es erstmal bei der knappen Führung blieb. Schleife arbeitete sich jetzt wieder in die Partie und kam wieder gefährlicher vors Tor der Heimmannschaft. In der 73. Minute dann der erlösende zweite Treffer für Schleife. Steve Knaack wurde Höhe 16 Meterraum schön frei gespielt und setzte zum Solo an, spielte sich durch 3 Mann und schlenzte den Ball am heraus eilenden Keeper Junge vorbei ins Tor. Jetzt agierte Schleife deutlich besser und ließ an diesem Tag keinen Gegentreffer zu. Als schon alle mit dem Abpfiff rechneten wurde Wiens im Strafraum gefoult und Schiri Rottnick zeigte auf den Punkt. Den fälligen Elfer trat unser Kapitän Krupper äußerst sicher links oben zum 0:3 in den Winkel. Danach passierte nichts mehr und Schleife konnte nach zuletzt zwei bitteren Unentschieden wieder einen Sieg feiern.
Man gewinnt ein nicht wirklich schönes Spiel, nimmt die drei Punkte aber dennoch gern mit an den Jahnring. Denn dieser Sieg bedeutet man ist weiter ungeschlagen, man bleibt Tabellenführer und man baut die Tabellenführung weiter aus weil der Tabellenzweite Rietschen-See 2. gegen Kromlau mit 0:6 verliert.