Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Print

04. Spieltag KK: Bei Starkregen zum Kantersieg

Written by Heiko Kowalick on . Posted in Spielberichte 20/21

04. Spieltag KK: Bei Starkregen zum Kantersieg

Kreisklasse. Bei widrigen Bedingungen ging es im ersten Heimspiel der Saison gegen den LSV Spree. Doch das Spiel begann anders als erwartet. Ein etwas zu kurzer Rückpass auf Keeper Krupper, dieser schlägt über den Ball und der Spree'er Angreifer musste nur noch ins leere Tor einschieben, 0:1 in der ersten Minute, kein guter Start aber unsere Lok Jung's. Am Ende stand nach 3:1 Pausenführung ein 6:2 Sieg auf der Anzeigetafel.

Trotz frühem Rückstand übernahm man das Spielgeschehen und spielte sich bis in den 16er der Gäste. Dort konnte Michlenz nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer versenkte Sonnert sicher zum 1:1 Ausgleich, da waren gerade mal drei Minuten rum. Auch der Führungstreffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 11. Minute war es Michlenz, der den Ball über die Torlinie drückte. Schleife hatte das Spiel komplett in der Hand und ließ Spree nicht wirklich ins Spiel kommen. Man verteidigte gut und konnte in der 38. Minute das 3:1 bejubeln. Wieder war es Michlenz, der von der Gäste Abwehr nicht aufzuhalten war. Die Lok ließ auch in den letzten Minuten der ersten Hälfte nichts anbrennen und so ging es mit der zwei Tore Führung in die Pause.

In Hälfte zwei versuchte Spree nochmal das Spiel etwas spannender zu gestalten kam aber nicht wirklich gefährlich vor das Lok Gehäuse. Dann die Entscheidung im Spiel. Wieder war es der starke Michlenz der Gästekeeper Hielscher keine Chance ließ und mit dem 4:1 den Sack zu machte (56.). Doch an diesem regnerischen Samstag dampfte der Lok Kessel auf Hochtouren und man marschierte weiter Richtung Gäste Tor. Der zur Halbzeit eingewechselte Steven Kantor wurde auf die Reise geschickt und vollendete stark zum 5:1. Dann ein Lebenszeichen von Spree, ein Angriff der Gäste über die Mitte wurde durch ein Foul unterbunden und der gut getretene Freistoß klatschte zum Glück für die Lok an den Querbalken. Dann doch der zweite Treffer für die Gäste aus Spree. Ein langer Einwurf in den 16er  der Lok konnte nicht geklärt werden und Spree schloss wuchtig zum 5:2 Torerfolg ab (52.) Aber das Spiel war noch nicht vorbei. Der ebenfalls eingewechselte Fips Florian Wiens traf bei seinem Punktspiel Debüt zum 6:2 Endstand. 
Am Ende eine deutliche Leistungssteigerung zum letzten Spieltag. Es wurde konsequent nach hinten verteidigt und vorn wurden die Tore geschossen. Eine ganz starke Teamleistung unserer Lok Reserve


Schleife: W. Krupper (C), M. Horvath, F. Kuhnert, S. Kuhnert (46. J. Kantor), A. Paecke, Leo. Bläse, M. Noack, D. Sonnert, Lea. Bläse (46. S. Kantor), J. Michlenz (59. F. Wiens), P. Nowitzki 


Spree: N. Hielscher, T. Dittmann, F. Liebig (77. F. Vogel), M. Glaß (C), B. Schreiber, M. Ebert, N. Vogel, M. Tübbecke (41. P. Hrdlika), K. Kauschmann, J. Kauschmann, P. Weiser


Tore: 0:1. M. Ebert (1.), 1:1 D. Sonnert (3., Strafstoß), 2:1 J. Michlenz (11.), 3:1 J. Michlenz (38.), 3:2 T. Dittmann (52.), 4:2 J. Michlenz (56.), 5:2 S. Kantor (60.), 6:2 F. Wiens (72.)


Schiedsricher: Uwe Rathner


Zuschauer: 21