Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Print

01. Spieltag KK: Gelungener Saisonstart für unsere Lok Reserve

Written by Heiko Kowalick on .

01. Spieltag KK: Gelungener Saisonstart für unsere Lok Reserve

Kreisklasse. Zum Saisonauftakt in der Kreisklasse reiste Schleifes zweiten Mannschaft zur Spg SG Mücka am Sonntag. Nach 1:1- Pausenstand gab Schleife im zweiten Durchgang richtig Gas und nahm drei Punkte bei 2:4- Auswärtssieg mit nach Hause. Die Anfangsphase gehörte ganz klar der Lok, man hatte viel mehr vom Spiel als die Gastgeber aus Mücka.

Doch der verdiente Führungstreffer wollte nicht fallen. Nach einer Ecke für Mücka konnte Schleife nicht richtig klären und eine weitere Hereingabe in den 16er nutzte Hilgenfeld clever mit dem Kopf zum 1:0 für die Hausherren. Doch Schleife ließ sich nicht beirren und spielte weiter nach vorn, man hatte deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, konnte dies aber nicht zum Torerfolg nutzen. Stattdessen lud man Mücka durch unnötige Ballverluste zu Abschlüssen ein. Kurz vor der Pause dann der hochverdiente Ausgleich! Ein langer Ball auf den startenden Zuchold, der sich stark über die linke Seite durch setzte und den Ball im 16er auf den freien Hentschel spielte, dieser vollendete flach in die Mitte zum Torerfolg. Mit 1:1 ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste, Schleife hatte deutlich mehr vom Spiel und diesmal dauerte es nicht lang  da klingelte es im Kasten der Gastgeber. Robert Kranig vollendete aus kurzer Distanz zum 1:2 Führungstreffer. Aber auch in der zweiten Hälfte gab es einige Ballverluste die Mücka dann schnell in die Spitze spielte und den Abschluss suchte. Zum Glück für die Lok jedoch ohne Torerfolg. Dann ein Angriff über die linke Seite, der gerade eingewechselte Justin Kantor startete und konnte im 16er nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Kranig sicher zum 1:3 für die Lok. Danach kam es immer wieder zu Diskussionen durch die Hausherren und Schiedsrichter Norbert Richter zückte immer wieder rigoros den gelben "Karton". Kurz vor Ende kam Mücka zum 2:3 Anschlusstreffer, eigentlich aus dem nichts. Doch wer jetzt dachte, es wird nochmal eng, lag falsch. Nur eine Minute später wurde Stopora auf die Reise geschickt, umkurvte noch Keeper Müller und vollendete zum 2:4 Endstand. Im Anschluss gab es wieder Diskussionen und wieder gab es die Gelbe Karte. Die Zweite für Hilgenfeld der damit die Ampelkarte sah und eher duschen "konnte". Danach passierte nichts mehr und der erste Spieltag war auch gleich der erste Saisonsieg!
Auf einem gut aussehenden aber doch tiefen grün kam zwar der ein oder andere Fehlpass zu Stande und man hätte öfters den Abschluss suchen müssen, aber die Lok hatte zu jeder Zeit das Spiel im Griff und gewann am Ende doch hoch verdient.