Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Print

08. Spieltag KK: Derbysieger dank Viererpack von Ladusch

Written by Heiko Kowalick on .

08. Spieltag KK: Derbysieger dank Viererpack von Ladusch

Kreisklasse. Bei seinem Debüt als Trainer im Männerbereich coachte Christian Kraink die zweite Mannschafte von Lok Schleife am Sonnabend in Rietschen beim kleinen Derby zum 2:4 Auswärtserfolg. Getreu dem Motto "Helfen, wo Hilfe gebraucht" demonstrierte man im Loklager wieder mal großen Einsatz und Zusammenhalt. Der Abstand auf Rietschen in der Tabelle wurde damit übrigens auf einen Punkt verkürzt.

Schleife startete besser in die Partie und hatte mehr vom Spiel, Rietschen agierte hingegen mit Kontern die aber durch die gute Schleifer Abwehr im nichts endeten. Dann ein Freistoß für die Lok, Ladusch nahm sich ein Herz und zirkelte den Ball punktgenau ins gegnerische Gehäuse zum 1:0 (11.). Dann hätte die Lok erhöhen müssen, vergab aber beste Chancen. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause machte man dann aber den zweiten Treffer des Tages. Wieder war es Ladusch, der frei vor Keeper Engmann auftauchte und flach ins untere Eck zum 0:2 einschob (42.). Doch die Gastgeber gaben nicht auf und versuchten noch vor der Halbzeit den Anschluss herzustellen, vergeblich. Mit 0:2 ging es in die Kabine.

In Hälfte zwei war Rietschen viel aktiver und unsere Lok-jungs nicht wach genug. Der Anschluss ließ nicht lang auf sich warten und auch der 2:2 Ausgleich kam direkt hinterher. In Minute 58 verkürzte Bienst auf 1:2 ehe sieben Minuten später durch Nuglan das 2:2 Unentschieden im Netz von Lok-keeper Neitzel einschlug. Aber an diesem Tag hatte Schleife den längeren Atem und zudem auch noch den perfekt aufgelegten 19-jährigen Johannes Ladusch in seinen Reihen. Einen fälligen Foulelfmeter verwandelte er in den oberen Winkel zum 2:3 (75.) und setzte seinem Sahnetag noch mit einem 20 Meter Hammer die Krone auf (82.)2:4 Stand es am Ende. Schleife kam nach kurzer Schwächephase und dem Ausgleich zurück und kann am Ende verdient die drei Punkte mit an den Jahnring nehmen. Die Lok ist jetzt seit fünf Spielen ungeschlagen und diese Serie soll am nächsten Samstag gegen Lodenau ausgebaut werden.


Rietschen: M. Engmann, T. Weihrauch, L. Hänchen, R. Nase, P. Nuglan, S. Wünsche, W. Werner (57. T. Wünsche), J. Lerche, F. Knothe (57. J. Mrusek), R. Seifert (C), M. Bienst


Schleife: M. Neitzel, M. Pohling (C), D. Koschel, O. Tschernick, M. Thiel, M. Marusch, P. Nowitzki, W. Krupper (46. F. Krahl), J. Ladusch, J. Kantor (67. K. Stopora), M. Hoffmann


Schiedsrichter: Siegfried Nitz


Zuschauer: 10