COM_JOOMLEAGUE_ST_SOCCER COM_JOOMLEAGUE_PROJECT_INFO_STAFFEL_ID Print    
 Matchreport: 8.Spieltag - Sunday, 20 October 2019 - 15:00 h
Holtendorfer SV 3 vs 3 SV Lok Schleife
(2 vs 1)

Timeline

COM_JOOMLEAGUE_MATCHREPORT_TIMELINE_FIRST_HALF
COM_JOOMLEAGUE_MATCHREPORT_TIMELINE_SECOND_HALF

Goal Min. 79 ::<br /> Goal Min. 37 ::<br /> Goal Min. 17 ::<br /> Yellow card Min. 90 ::<br /> Yellow card Min. 88 ::<br /> Yellow card Min. 81 ::<br /> Yellow card Min. 70 ::<br />
Substitution min 90 ::<img src="https://svlokschleife.de/images/com_joomleague/database/events/soccer/in.png" />Jens BlÀse <br> <img src="https://svlokschleife.de/images/com_joomleague/database/events/soccer/out.png" />Benjamin Knox Goal Min. 90 ::<br />Robert Kranig Goal Min. 72 ::<br />Jonas Michlenz Goal Min. 45 ::<br />Jonas Michlenz Yellow card Min. 90 ::<img src="https://svlokschleife.de/images/com_joomleague/database/placeholders/placeholder_150_2.png" width="40" /><br />Philip Dokter

Match details

Match Date: Sunday, 20 October 2019
Match Time: 15:00 h
Playground: Sportplatz Holtendorf Rasen 1
Attendances : 80

 Extended preferences

1252
1252

Starting line up

Goalkeeper
Defender
Midfielder
Forward

Coach
Head coach

Substitutes

    Events

    Time Event
    90GoalGoal (3:3) - Robert Kranig
    90Goal Benjamin Knox (Forward)
     Goal Jens BlĂ€se (Forward) 
    90Yellow cardYellow card (Unsportliches Benehmen (Riahi)) - Holtendorf
    90Yellow cardYellow card (Foulspiel) - Philip Dokter
    88Yellow cardYellow card (Foulspiel (Malth)) - Holtendorf
    81Yellow cardYellow card (Handspiel (Arlt)) - Holtendorf
    79GoalGoal (3:2 (Klug)) - Holtendorf
    72GoalGoal (2:2) - Jonas Michlenz
    70Yellow cardYellow card (Foulspiel (Scheffler)) - Holtendorf
    45GoalGoal (2:1) - Jonas Michlenz
    37GoalGoal (2:0 (Makosch)) - Holtendorf
    17GoalGoal (1:0 (Riahi)) - Holtendorf

     Summary


    Kreisoberliga. Am 8. Spieltag der Kreisoberliga musste die Lok erneut zum Sonntag ran, diesmal beim Holtendorfer SV. Aus verschiedenesten GrĂŒnden war die Personalsituation eine Katastrophe, so standen dem Trainerteam nur neun Feldspieler und zwei TorhĂŒter zur VerfĂŒgung. Aus diesem Grund stand der junge Leon Schur im Tor und Knox versuchte sich als StĂŒrmer, beide erledigten ihre Aufgaben sehr zufriedenstellend. Denn am Ende stand ein glĂŒckliches 3:3 Unentschieden zu Buche.


    Das Heimteam war ĂŒber die gesamte Spielzeit die drĂŒckend ĂŒberlegene Manschaft und schnĂŒrte Schleife nahezu und ihrer HĂ€lfte ein. So konnte sich Holtendorf gar erlauben einige HochkarĂ€ter liegen zu lassen, ehe in der 18. Minute Riahi eine Flanke von Makosch ungehindert im Tor unterbringen konnte, 1:0. Die Lok fand in der ersten Halbzeit quasi nicht statt, durch hohe Laufbereitschaft der Gastgeber wurde man immer wieder zu langen BĂ€llen gezwungen die allesamt nichts einbrachten. Nach einem langen Ball in die Spitze von Holtendorf verschĂ€tzte sich Dokter und Makosch konnte allein vor Schur auf 2:0 erhöhen (37.). Zu dem Zeitpunkt musste man sich schon Sorgen um die Lok machen, welche aber mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer markierte. Nach einem Einwurf von Zuchold setzte sich Michlenz im Strafraum gegen zwei Gegner durch und vollendete zum Ă€ußerst schmeichelhaftem Halbzeitstand, 2:1 (45.).
    Nach der Pause straffte sich Schleife und kam besser ins Spiel. Die ZweikĂ€mpfe wurden besser angenommen und Holtendorf konnte weitestgehend vom eigenen Tor ferngehalten werden. In der 72. Minute konnte man sogar den Ausgleich erzielen. Kranig schickte Michlenz auf die Reise, der den herausgeeilten Hiltendorfer Torwart vor dem Strafraum tunnelte und traf,2:2. Die Gastgeber hatten aber die passende Antwort parat, einen Ă€ußerst fragwĂŒrdigen Freistoß an der Strafraumkannte schoss Klug flach unter der Mauer hindurch ins Schleifer Tor, 3:2. Die Moral stimmte aber bei der jungen Lokmanschaft, selbst nach diesem Nackenschlag versuchte man es weiter und wurde Schlussendlich belohnt. Kurz vor Schluss ĂŒberlief Michlenz auf der rechten Seite die Holtendorfer Abwehr und passte in den Strafraum. Dort wurde Robert Kranig gehalten und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Kranig ließ es sich nicht nehmen und verwandelte im zweiten Versuch zum glĂŒcklichen Ausgleich, 3:3. In der Nachspielzeit musste kein Schur im Schleifer Tor noch zweimal sein können gegen Klug unter Beweis stellen, dann war es geschafft. Der Punkt ist nicht verdient, Holtendorf scheiterte zu oft an der eigenen AbschlussschwĂ€che und machte in der eigenen Abwehr zu viele Fehler. So nimmt Schleife den ZĂ€hler gerne mit und hofft bereits am Samstag auf dem Jahnring den nĂ€chsten Sieg einzufahren. Die GĂ€ste nicht niemand geringeres als Blau Weiß Obercunnersdorf, die in der Tabelle den zweiten Platz belegen.

    Holtendorf: S. Weiß, C. Arlt, P. Roloff, S. Malth, F. GĂŒnzel, A. Zenner, T. Makosch (R. Hildebrand), R. Klug (C), A. Riahi, M. Backhaus (65. C. Hirsch), R. Scheffler


    Schleife: L. Schur, P. Dokter, H. Kowalick, B. Schuster, F. Lampe (C), F. Kuhnert, R. Kranig, D. Sonnert, B. Knox (90.+3Ž J. BlÀse), J. Michlenz, A. Zuchold


    Schiedsrichter: Andreas FĂŒrschke


    Zuschauer: 80



    :: Extended Version Powered by Fussball in Europa - Version 2.1.12 (diddipoeler) :: :: Hilfeseite Onlinehilfe