Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

24. Spieltag KL: B-Junioren siegen im Spitzenspiel

Geschrieben von Benjamin Manthei und Paul Kretschmer am .

24. Spieltag KL: B-Junioren siegen im Spitzenspiel

Kreisliga. Auch die SpG FSV Oderwitz als direkter Verfolger vom Spitzenreiter der Lorenz-Nuss-Kreisliga der B-Junioren, SV Lok Schleife, kann Lok nicht stoppen. Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter gewann Schleife verdient mit 2:1 und baute damit die Tabellenführung auf sieben Punkte Vorsprung vor Oderwitz aus (der FSV hat aber auch noch drei Spiele Rückstand). Im Vorfeld dieser Sonntagspartie, diesmal vor einer zahlreichen Zuschauerkulisse (ca. 70), fand außerdem eine Präsentationsanzugs-Übergabe statt.

Den Zuschauern boten beide Teams von Anfang an eine Leistung, welcher der Tabellensituation gerecht wurde. Das Spielniveau war hoch und eine gewisse Härte im Spiel war stets zu erkennen, jedoch keinesfalls unfair. Lok verzeichnete zwar mehr offensive Aktionen, doch die jeweiligen Abwehrreihen machten es den Stürmern schwer, zählbares abzuliefern. So war es eine Standardsituation, welche dem ersten Treffer des Tages vorausging. Benedikt Schuster brachte hieraus aus einem Freistoß heraus den scharf getretenen Ball im Torwarteck unter, das 1:0 fiel fast mit dem Pausenpfiff (40.).
Mit Beginn der zweiten Hälfte merkte man den Gästen die Erhöhung des Drucks auf das Schleifer Gehäuse an. Loks Defensive hielt dem jedoch weiterhin stand und auch durch körperbetonteres Spiel bremste man den Gegner hier entscheidend. Offensiv strebte Schleife trotzdem eine Ergebniserhöhung an. Einmal verpasste Chris Petrick dies, nachdem sein Schuss noch auf der Linie vom Gästekeeper geklärt wurde. In Minute 70 war es dann endlich so weit. Wieder war es Benedikt Schuster, der traf. Die Vorarbeit war extra klasse. Aus einem eigenen Einwurf heraus passte der in der Mitte angespielte Chris Petrick clever auf rechts außen zu Maximilian Kästel. Dieser flankte unbedrängt in die Mitte, wo Schuster zum 2:0 einköpfte. Lok musste später nochmal wechseln. Jason Schmidt, welcher eine starke Leistung an diesem Tag abrief, musste gelbbelastet vom Feld um keinen Platzverweis zu riskieren. Letztlich konnten die Gäste auf der anderen Seite ihr Pressing beibehalten und den Anschlusstreffer markieren. Aus einem nicht ganz unhaltbaren Freistoß besorgte Franz Wenger das 2:1 nur fünf Minuten vor Schluss. Dieser Treffer kam jedoch insofern zu spät, als dass kein weiterer Treffer fallen sollte.
Mit einem ganz starken Siegeswillen endete die Partie zugunsten von Lok und Oderwitz als direkter Verfolger hat nun die schwere Aufgabe, in den Nachholspielen die Punkte zu holen, um Lok in der Tabelle nochmal einzuholen.

Lok: Schur, Schulz, Albrecht, Wolsch, Pietschmann, Kirschke, Schmidt (75. Paecke), Schuster, Kästel, Zuchold, Jansen (35. Petrick)

Herzliches Danke Schön an die Sponsoren für die neuen Präsentationsanzüge an:


Bau Baron (Trebendorf),

Zimmerei Kisza (Halbendorf),

SpreeSport (Spremberg)

 

 

  • lok vs. oderwitz_1
  • Zugriffe: 75
  • Kommentare: 0
  • lok vs. oderwitz_2
  • Zugriffe: 67
  • Kommentare: 0
  • lok vs. oderwitz_3
  • Zugriffe: 53
  • Kommentare: 0
  • lok vs. oderwitz_4
  • Zugriffe: 27
  • Kommentare: 0