Skip to main content
Derbe Niederlage in Niesky

21. Spieltag KOL: Nieskyer Reserve deklassiert die Lok

Kreisoberliga. Das 19. Kreisoberligaspiel der Schleifer sollte ein wahrer Reinfall werden. Die Gastgeber zeigten der Lok wie ein schneller, schnörkellor Offensivfußball gespielt wird. Über wenige Stationenen wurde sich nach vorn kombiniert und im Strafraum die Zweikämpfe gesucht. So auch die Führung der Hausherren, nachdem Winter im Strafraum freigespielt wurde und präzise vollenden konnte.
Bereits kurz danach traf Zieschang aus der Distanz (12.). In der Folgezeit konnten sich die Schleifer bei Torwart Krupper bedanken, dass das Ergebnis nicht schon deutlicher ausfiel. Selbst hatte man auch eine riesen Chance, aber Kirschke scheiterte freistehend an Torhüter Pätzold. Nach einer Kirschke Ecke wurde außerdem Robert Kranigs Kopfball von der Linie geklärt. Auf der Gegenseite verlor Dokter den Ball im Spielaufbau und Niesky konnte mit einem schnellen Konter bereits den Deckel drauf machen, 3:0 (42.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff Betrieb die Lok noch Ergebniskosmetik. Eine Flanke von Horvath aus dem Halbfeld nahm Jonas Michlenz an der rechten Strafraumkante Volley und traf ins lange Eck zum Anschluss. 
Kurz nach Wiederanpfiff stellten die Gastgeber aber den alten Abstand wiederher, nachdem Winkler freistehend den Ball ins Schleifer Gehäuse schlenzte. In der Folgezeit spielten sich die Gastgeber in einen Rausch und konnten noch drei weitere Treffer erzielen. Man muss der Lok aber eine gute Moral attestieren. Trotz des hohen Rückstands gab sich niemand auf und es wurde weiter versucht nach vorn zu spielen. Da Niesky auch zwei Gänge zurückschaltete, hatten die Schleifer auch nun mehr Spielanteile und konnte sich noch einige Chancen herausspielen. Eine davon nutzte Leonardo Bläse nach tollem Anspiel von Nick Schurmann zum 7:2 Endstand.
Unter dem Strich war dies eine Lehrstunde für die Schleifer. An diesem Tag war man in jeglichen Belangen die schlechtere Mannschaft und verliert somit folgerichtig, auch in dieser Höhe. Bereits nächste Woche kann die Lok Wiedergutmachung betreiben, wenn man Zuhause Gelb Weiß Görlitz empfängt.
 
Niesky: S. Pätzold (C), R. Geisler, L. Scharf, P. Hänsch, E. Winkler (80. L. Jäkel), M. Wenzel (67. B. Preuß), B. Zieschang (76. J. Hoffmann), J. Olhoff (59. E. Schulze), M. Winter, C. Rolle, K. Lehmann 
 
Schleife: W. Krupper, P. Dokter (46. W. Korla), N. Schurmann, Leo. Bläse, F. Lampe (C), R. Kranig, M. Kästel, J. Michlenz (46. V. Schuster), T.-L. Kirschke, M. Horvath (60. D. Sonnert), Lea. Bläse
 
Tore: 1:0 M. Winter (10.), 2:0 B. Zieschang (12.), 3:0 F. Lampe (42., ET), 3:1 J. Michlenz (45.+2), 4:1 E. Winkler (51.), 5:1 E. Winkler (57.), 6:1 E. Schulze (61.), 6:2 Leo. Bläse (64.), 7:2 L. Scharf (67.)
 
Schiedsrichter: Christian Walter
 
Zuschauer: 65
  • Erstellt am .
  • Geändert am .
  • Aufrufe: 265