No module Published on Offcanvas position
Jahnring 15, 02959 Schleife +49 035773 73890 webmaster@svlokschleife.de

Startseite

19. Spieltag KOL: Deutlicher Sieg in Gebelzig

Auswärtserfolg
Kreisoberliga. Am 19. Spieltag der Kreisoberligaspielzeit ging die Reise für die Lok nach Gebelzig. Was einen dort erwartet ist allseits bekannt, ein sehr unebener Platz und giftige Gastgeber, die um jeden Zentimeter kämpfen. Anders als bei den letzten Auftritten nahm Schleife auch direkt den Kampf an und versuchte gar nicht erst durch schönen aber riskanten Fußball zu glänzen. Somit ließen sich am Ende drei Punkte mit an den Jahnring nehmen, 0:4 lautete das Ergebnis.
 
 
Es neutralisierten sich zu Beginn der Partie beide Mannschaften. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, stattdessen bestimmten Kopfballduelle und Zweikämpfe im Mittelfeld die Begegnung. Den Gastgebern kann man über die gesamte Spielzeit über den ansehnlicheren Fußball mit mehr Passstafetten attestieren, allerdings war dies wenig zielführend. Die klarsten Torchancen erspielten sich die Gebelziger durch Eckbälle oder eckballähnliche Einwürfe von Armin Ritter, bei denen es öfter Lichterloh im Strafraum der Lok brannte. Innerhalb von kurzer Zeit setzte Stefan Zabel zwei Kopfbälle aus Nahdistanz über das Gehäuse von Torhüter Krupper. Das hätte auch gut und gern die Führung sein können, oder vielleicht sogar müssen. Aus dem Spiel heraus musste Krupper nur bei einem Fernschuss von Kevin Robert sein Können unter Beweis stellen. Und die Offensive der Lok? Die war bis kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht vorhanden. Aber als sich dann die Konterchance nach einer Ecke der Gastgeber ergab, schlugen die Schleifer direkt zu. Vincent Schuster schickte Michlenz und lief direkt durch Richtung Tor. Dort bekam er den Lupfer in seinen Laufweg serviert und vollendete freistehend zur Führung und zum Halbzeitstand, 0:1.
 
Mit der Führung im Rücken kam die Lok nun gefährlicher aus der Kabine. Zwar waren die Gastgeber immernoch die spielbestimmende Mannschaft, die Großchancen waren aber fortan auf Seiten der Schleifer. So war es direkt kurz nach der Halbzeit erneut Vincent Schuster der im Laufduell nicht zu halten war und den Ball nur knapp am Tor vorbeisetzte. Kurz darauf hatte Kirschke nach einem zu kurzen Rückpass die Chance die Führung auszubauen, allerdings parierte Schütze seinen Abschluss und auch Michlenz Nachschuss ging am Tor vorbei. Die mitlerweile verdiente Führung erhöhte dann Jonas Michlenz. Nach einem Einwurf behauptete er sich gegen seinen Gegenspieler, dribbelte sich in den Strafraum und vollendete in das lange Eck (64.). Die Lok spielte sich in dieser Phase in einen kleinen Rausch und fuhr einen gefährlichen Konter nach dem anderen. Allerdings fiel das dritte Tor auf fast schon kuriose Art und Weise. Tim Lukas Kirschke wollte an der linken Außenlinie eigentlich eine Flanke in die Mitte bringen, diese flog aber direkt über den verdutzten Schütze hinweg ins Gebelziger Tor zum 0:3 (69.). Damit war auch der Wille der Gastgeber endgültig gebrochen, sie waren an diesem Tag einfach im letzten Drittel nicht kreativ und zwingend genug. Stattdessen setzte der eingewechselte Benedikt Schuster noch den Schlusspunkt. Eine perfekte Flanke von seinem Bruder Vincent wuchtete er mit seiner ganzen Physis per Kopf ins Tor (84.). Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können, aber eben genannter Benedikt Schuster und Kranig vergaben noch teils hochkarätige Chancen. Dies wäre aber auch des Guten zu viel gewesen.
 
So steht am Ende ein klarer und verdienter Sieg zu Buche. Ein kleiner Befreiungsschlag nach der Ergebniskriese der letzten Wochen. Im nächsten Heimspiel wird die SG Obercunnersdorf nach Schleife reisen, endlich wieder auf dem heimischen Jahnring.
 
Gebelzig: T. Schütze, M. Herberg (73. K. Obierski), Aro. Ritter (82. P. Diessner), F. Seifert, Arm. Ritter, S. Höhne, K. Robert, M. Klauke, W. Weise (C), B. Gläser (73. M. Gerber), S. Zabel (73. J. Rehle)
Schleife: W. Krupper, P. Dokter, F. Wiens (60. J. Ladusch), F. Lampe (C), H. Mechler (36. V. Schuster), R. Kranig (70. B. Schuster), D. Sonnert, J. Michlenz, T.-L. Kirschke, Lea. Bläse, k.A. (46. W. Korla)
Tore: 0:1 V. Schuster (45.), 0:2 J. Michlenz (64.), 0:3 T.-L. Kirschke (69.), 0:4 B. Schuster (84.)
Zuschauer: 79
Schiedsrichter: Christian Walter