No module Published on Offcanvas position
Jahnring 15, 02959 Schleife +49 035773 73890 webmaster@svlokschleife.de

Startseite

09. Spieltag KOL: Verdiente Niederlage auf der jungen Welt

09.spt

Kreisoberliga. Jede Serie reißt irgendwann. Nun hat es auch die Lok getroffen. Nach sechs Siegen in Serie musste man sich gegen starke Görlitzer nach torloser erster Halbzeit mit 4:0 geschlagen geben. Die Gastgeber sind als einer der Titelfavoriten in die Saison gegangen und demonstrierten, warum dies der Fall ist. 

Die Partie begonn ausgeglichen. Die Görlitzer starteten mit mehr Ballbesitz, die Lok wollte es diesmal über ihr Umschaltspiel richten. So kam man auch zur ersten großen Chance, nach einer schnellen Kombination über Michlenz und Schuster scheiterte Dokter am Torhüter, den Nachschuss jagte Leander Bläse in die Wolken. Auf der anderen Seite kam Rocco Klug immer wieder in Anschlussmöglichkeiten, fand aber jeweils in Torhüter Zeisig seinen Meister. Dieser konnte sich auch beim Distanzschuss von Routinier Grundmann auszeichnen. Schleife kam nur selten in gefährliche Positionen, zu dominant waren die Gelb-Weißen im Ballbesitz. Speziell das zentrale Mittelfeld wurde über die gesamte Spielzeit nicht adäquat verteidigt. So ging es torlos in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte war geprägt von spielstarken Görlitzern. Eine ums andere Angriffswelle rollte auf das Schleifer Tor zu. Kurz nach Wiederanpfiff köpfte Nils Lange eine Flanke unbedrängt ins Tor. Kurz darauf war Niweck nach einem technischen Fehler in der Schleifer Hintermannschaft frei vor dem Tor und hatte keine Mühe zu erhöhen. Die Lok war stets bemüht, aber glücklos. Viel zu selten schaffte man es selbst im Ballbesitz zu agieren, dazu kamen technische Fehler und falsche Entscheidungen bei abspielen. So machte man es den Hausherren leicht, welche nur geduldig warten mussten um zu Konterchancen zu kommen. Eine davon nutzte Wieczorek zur endgültigen Vorentscheidung, als er über die rechte Seite der Schleifer Hintermannschaft endeilte. Nun hatte auch die Lok immerhin Chancen auf das Ehrentor, symptomatisch für die Leistung konnten diese aber nicht genutzt werden. Schusters Distanzschuss knallte an die Latte und Michlenz Schuss im Strafraum trudelte am langen Pfosten vorbei. Stattdessen legten die Görlitzer mit der letzten Aktion des Spiels noch ihr viertes Tor nach.

Insgesamt steht eine ernüchternde, aber völlig verdiente Niederlage auf dem Zettel. Die Gastgeber zeigten eine starke Leistung, wodurch es für Schleife nicht viel zu holen gab. Aber auch Rückschläge gehören dazu, hierbei müssen nun die Fehler aufgearbeitet werden und am nächsten Wochenende eine Reaktion zeigen. Auf heimischen Kunstrasen empfängt man dort den SV Aufbau Kodersdorf.

 

Görlitz: P. Herkner, S. Thomas, N. Lange, J. Häser, M. Wieczorek (78. D. Markus), T. Niwek (70. S Küsgen), R. Klug (85. R. Klug), L. Hintersatz (C), E. Islami (67. T. Horschke), F. Grundmann, P. Roloff

Schleife: J. Zeisig, P. Dokter (71. P. Dokter), F. Wiens, Leo. Bläse, F. Lampe (C), D. Koschel, R. Kranig, J. Michlenz, V. Schuster (85. W. Krupper), T.-L. Kirschke (46. W. Korla), Lea. Bläse

Tore: 1:0 N. Lange (48.), 2:0 T. Niwek (60.), 3:0 M. Wieczorek (75.), 4:0 P. Roloff (90.)

Zuschauer: 85