No module Published on Offcanvas position
Jahnring 15, 02959 Schleife +49 035773 73890 webmaster@svlokschleife.de

Startseite

POWERED BY

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg

01. Spieltag KOL: Unglückliche Niederlage in Neueibau

1. Spieltag

Kreisoberliga. Die gemeinsame Serie von Schleife und Neueibau hält an. Noch nie konnte eine der beiden Mannschaften auswärts beim Gegner gewinnen. Dies änderte sich auch am ersten Spieltag der neuen Saison nicht. Dabei kann man der Lok eine durchaus gute Leistung bescheinigen, schlussendlich hatte die Niederlage vielfältige Gründe.

Wie mitlerweile jede Woche, mussten die Schleifer erneut auf ihre halbe Stammformation verzichten. Die Ausfälle von Dokter, Kranig, Zuchold, Korla & den Schuster-Brüdern konnte aber im Kollektiv gut aufgefangen werden. Allerdings begannen die Gastgeber vom SV Neueibau spielbestimmend. Über scharfe, hohe Bälle über die außen tauchten sie immer wieder gefährlich vor dem Tor der Lok auf. Dadurch war es auch nicht folgerichtig, dass die Heimmannschaft nach einer guten Viertel Stunde in Führung ging. Pascal Paul konnte einen Abpraller im Strafraum stark kontrollieren und traf trocken zur Führung. In der Folgezeit kam die Lok besser ins Spiel und konnte sich immer mehr Ballbesitz erarbeiten. Die klaren Chancen blieben aber Mangelware. Die besten hatten dabei noch Leonardo Bläse nach einer Ecke und Johannes Ladusch nach einem Konter. Da aber auch die Neueibauer keine ihrer weiteren Chancen nutzen konnte, ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit ging ganz klar an die Schleifer. Mit fortlaufender Spielzeit wurde man immer dominanter und bestimmte das Spiel. Die Gastgeber blieben aber durchaus gefährlich und hätten auch in Person von Alexander Grießig ihre Führung ausbauen können. Julian Zeisig im Schleifer Tor konnte seinen Abschluss aber toll parieren. Auf Seiten der Lok brachte der eingewechselte Henning Mechler neuen Schwung in die Offensive. Auch in diesem Spiel zeigte sich ein derzeitiges Manko der Schleifer, man spielt gefällig bis zum Strafraum, schafft es aber nicht sich glasklare Torchancen zu erarbeiten. So hatte Marvin Simon im Tor der Gastgeber einen relativ entspannten Tag, weil einfach keine Abschlüsse aufs Tor kamen. Der letzte Pass ist derzeit noch zu ungenau. Auf der anderen Seite folgte in der 59. Minute die spielentscheidende Szene. Nick Schurmann wurde bei einem Rückpass zum Torwart klar gefoult, genau vor den Augen von Schiedsrichter und Linienrichter. Zum entsetzten der Schleifer blieb der Pfiff aber aus, sodass Neueibau zu zweit frei vor dem Tor war war und zum 2:0 traf. Die Lok zeigte aber Moral und drückte weiterhin auf den Anschluss. Diesen erzielte der starke Dario Koschel nach einem Schurmann Freistoß. Dies war sein erstes Kreisoberligator seit über 8 Jahren! Die letzten Minuten des Spiels überstand Neueibau mit cleverer Spielweise und einigen Wechseln, wodurch der Fehlstand für die Lok perfekt ist. Das Ergebnis spiegelt hierbei aber nicht die tatsächlichen Spielanteile wieder, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen in diesem guten Kreisoberligaspiel.

Am kommenden Samstag gibt es aber direkt die Chance auf Wiedergutmachung, wenn der FSV Kemnitz wieder auf dem Jahnring gastiert. Mit den Gästen konnte man letzte Saison gute Erfahrungen machen.

Neueibau: M. Simon, G. Mehn (90. M. Stübner), R. Helzel (88. M. Heinrich), O. Otto, T. Hensel (C), P. Paul (81. M. Förster), A. Grießig (83. P. Masur), L. Groll, J. Simon, E. Langer, S. Seibt

Schleife: J. Zeisig, F. Wiens (30. A. Paecke), N. Schurmann, Leo. Bläse, F. Lampe (C), D. Koschel, M. Kästel, J. Michlenz, Lea. Bläse, J. Ladusch (46. H. Mechler)

Tore: 1:0 P. Paul (11.), 2:0 G. Mehn (59.), 2:1 D. Koschel (83.)