No module Published on Offcanvas position
Jahnring 15, 02959 Schleife +49 035773 73890 webmaster@svlokschleife.de

Startseite

POWERED BY

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg

17. Spieltag KOL: Schleife mit enttäuschender Vorstellung in Löbau

Schleife mit enttäuschender Vorstellung in Löbau

Kreisoberliga. Die Serie ist gerissen. Zum ersten mal seit Oktober 2021 verliert die Lok ein Kreisoberligaspiel und muss sich wohl vom Aufstieg in die Landesklasse verabschieden. Es war nun stattdessen das dritte Spiel in Folge was nicht gewonnen wurde. Dabei waren die Gastgeber vom Sportclub wahrlich keine Übermannschaft. Schleife konnte in den letzten Wochen das fehlen von etlichen Stammspielern nicht kompensieren.

Nach erstem Abtasten waren es die Gastgeber, die mehr Spielanteile hatten. Bei der Lok fehlte Kreativität und zündende Ideen, das Spiel wirkte in der Offensive planlos. Zudem leistete man sich auch in der Defensive Patzer, nach einer Viertelstunde kam Torwart Zeisig aus dem Strafraum um den Ball zu klären, schlug aber ein Luftloch. Bergmann konnte sein Glück kaum fassen und traf in das leere Tor zur Führung der Heimmannschaft. Auch in der Folgezeit waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware, vor allem bei Schleife fehlte auch das Durchsetzungsvermögen. Die erste und einzige richtige Chance hatte Vincent Schuster, der nach einem Eckball die Kugel aus fünf Metern übers Tor setze. Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Lok hatte zwar viel Ballbesitz, aber kaum Chancen. Der eingewechselte Henning Mechler sorgte für einige gute Momente, konnte aber auch aus aussichtsreicher Position den Ball nicht aufs Tor bringen. Die junge Schleifer Mannschaft hatte gar im ganzen Spiel keinen einzigen Schuss auf das Löbauer Tor. Die Gastgeber erhöhten nach 60 Minuten auf 2:0, wieder war es Bergmann der nach eine Ecke richtig stand und den Ball über die Linie drückte. Auch in der Schlussphase gab es keinen Sturmlauf der Schleifer. Es war einfach ein gebrauchter Tag an dem kein Rad in das andere griff, auch das kommt vor. Nun gilt es aus dem Spiel die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen und sich am letzten Spieltag auf dem Jahnring gegen den FSV Kemnitz für die hervorragende Saison zu belohnen.