No module Published on Offcanvas position
Jahnring 15, 02959 Schleife +49 035773 73890 webmaster@svlokschleife.de

Startseite

POWERED BY

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg

Hart erkämpfter Punkt gegen Gebelzig

Hart erkämpfter Punkt gegen Gebelzig

Am 8. Spieltag der Kreisoberliga empfing unsere Lok die Kicker aus Gebelzig. Dabei hatte Schleife noch vom letzten Aufeinandertreffen schlechte Erinnerung, wobei Gebelzig alle drei Punkte behielt, aber auch zwei Rote Karten sah. Auch diese Partie der aktuellen Saison durfte Gebelzig nicht vollzählig beenden.

Schleife musste vor allem aus wegen großem Verletzungspech auf den halben Kader verzichten. Mit einem Durchschnittsalter von 22,2 Jahren trat man zwangsmäßig mit einer brutal Jungen Startelf an. Und diese hatte vor allem zu Beginn der Begegnung große Schwierigkeiten in ihrer Organisation und Kommunikation. Vor allem in der Abwehr gab es noch einige Fehler, die aber zum Glück von Torwart Zeisig oder der Gebelziger Abschlussschwäche entschärft wurden. So musste man sich in diese doch ruppige Partie erst einmal hineinkämpfen. Selbst versuchte man wieder mit schnellem Umschaltspiel zu Chancen zu kommen, Andreas Zuchold und Michlenz konnten aber die ersten Chancen nicht nutzen. In der 35. Minute war es dann aber soweit. Benedikt Schuster erkämpfte sich den Ball und spielte ihn perfekt in den Lauf von Michlenz, der umkurvte noch den Gebelziger Torwart und traf zur Führung der Hausherren. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, viele Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmten das Spiel.

Die zweite Hälfte wurde klar von den Gästen dominiert. Sie zeigten klar das man hier nicht ohne Punkte wieder nach Hause fahren wollte. Vor allem Stürmer Kevin Robert beschäftigte die Schleifer Abwehr und kam immer wieder in gefährlichen Situationen. In der 60. Minute hatte man noch Glück, als Kapitän Dokter einen Kapitalen Fehler des sonst erneut starken Zeisig noch auf der Linie klären konnte. Vier Minuten später klingelte es dann aber im Schleifer Kasten. Eine Ecke konnte trotz mehrfacher Versuche nicht geklärt werden, im Strafraum schlenzte Trocha dann den Ball herrlich zum Ausgleich ins lange Eck. Die jungen Schleifer selbst hatten in der gesamten zweiten Hälfte nur zwei Abschlüsse aufs Tor, aber weder Vincent Schuster noch Zuchold konnten ihre Chancen nutzen. In der 75. Minute kam es dann zu einer unschönen Szene. Der Gästespieler Soldan hatte nach einem Zweikampf mit Zuchold seine Emotionen nicht im Griff und trat beim Einwurf gegen ihn nach, was nach anschließender Rudelbildung auch konsequent mit der roten Karte geahndet wurde. Auch die Überzahl half der Lok diesmal nicht sich Chancen herauszuspielen. Stattdessen hatten die Gäste in der letzten Aktion des Spiels noch die Chance zum Lucky Punch, zum Glück war Keeper Zeisig zur Stelle.

So endete eine intensive Kreisoberligabegenung mit der Punkteteilung. Für die Schleifer wohl ein gewonnener Punkt, da die Gäste durchaus zwingender und wohl näher am Sieg waren als die Hausherren. Nächste Woche geht es diesmal Sonntags weiter, wenn die Lok nach Oppach reist.