Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

02. Spieltag KK: Starke Schlussoffensive führt zum verdienten Unentschieden

Geschrieben von Heiko Kowalick am . Veröffentlicht in Spielberichte 18/19

02. Spieltag KK: Starke Schlussoffensive führt zum verdienten Unentschieden

13:00 | Herren | 1.Kreisklasse | SV Lok Schleife 2. : Uhyster SV 3:3 (1:3)

Kreisklasse. Mit viel Einsatz belohnte sich Lok Schleife II am Sonnabend auf dem eigenen Geläuf gegen den Uhyster SV mit einem Punkt, am Ende hieß es 3:3 nach 1:3 Pausenstand. Spieler des Tages auf Seiten der Hausherren war Sebastian Winkler, welcher mit dem 2:3 (77.) und dem 3:3 (87.) am Ausgleich maßgeblich beteiligt war. Schleife ist damit weiterhin punktgleich mit Uhyst und hat damit außerdem viel Selbstbewusstsein getankt.

Mit einem satten Kader von 16 Mann ging man ins Spiel gegen stark aufspielenden Uhyster. Lok kam gut ins Spiel und kam mit der ersten Torchance zum 1:0 (5.). Eine Flanke aus dem Halbfeld von Ladusch auf Krupper war Ausgangsstation. Letzterer wuselte sich stark im Strafraum durch und beförderte das Leder ins Tor. Doch die Freude währte nicht lang, da Keeper Zeisig den Uhyster durch einen Patzer förmlich zum Torschuss einlud. Dies ließ sich Hanusch nicht nehmen und glich zum 1:1 aus (7.). Leider war dann irgendwie der Spielfluss bei Schleife dahin und Uhyst hatte mehr vom Spiel. Dann das 1:2 für die Gäste in Minute 20 durch Otten. Ein schlecht abgewehrter Ball landete bei ihm, wobei er nicht lang fackelte und links unten ins Tor traf. Schleife war zu dieser Zeit nicht gut im Spiel und hatte zudem wenig Ballbesitz. Man kam zwar zu dem ein oder anderen Konter, aber leider wurden die nicht gut ausgespielt. Dann ein langer Ball von Uhyst, den unsere Innenverteidigung unterlief wobei der Uhyster Angreifer nur durch ein Foul von Keeper Zeisig gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfer für die Gäste ließ sich Kapitän Steppat nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:3 (37.). Danach passierte nicht mehr viel und es ging in die Pause.

Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörte wieder der Lok doch diesmal gelang leider kein Tor. Uhyst stand jetzt tief und konzentrierte sich auf's  Kontern. Diese Angriffe brachten die Lok das ein oder andere mal in Bedrängnis. Aber in Hälfte zwei war Schleife das aktivere Team, lediglich der letzte Pass wollte nicht so richtig klappen. Doch aufgeben war nicht drin. Schleife spielte weiter nach vorn und wurde in Person von Sebastian Winkler auch erlöst. In der 77. Minute brachte er einen Schuss zum 2:3 Anschlusstreffer im Kasten der Gäste unter, hier kam Gästekeeper Kohl nicht mehr entscheidend ran. Nun warf Schleife alles nach vorn und wurde für diese starke Schlussoffensive belohnt. Wieder war es Winkler der zum viel umjubelten und auch verdienten 3:3 Ausgleich traf. Danach passierte nicht mehr viel und beide Teams gingen jeweils mit einem Punkt vom Feld.

Schleife spielte mit: Zeisig, Schulz, Hoffmann, M. Schurmann (26. Kraink), Hentschel, Kowalick (C), Winkler, Ladusch (60. A. Kirschke), Haferburg (5. Kantor), Krupper, Stopora

Uhyst: Kohl, Hanusch, Strauß, Zwoch, Steppat (C), Otten (78. Hippe), Gailus, Kühn, Schöbel, Gruner (60. Krautschick), Kapser

Schiedsrichter: Rene Müller

Zuschauer: 49