Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

21. Spieltag: Lok vergeigt 6 Punkte Spiel in letzter Sekunde

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Spielberichte 18/19

Lok vergeigt 6 Punkte Spiel in letzter Sekunde

Kreisoberliga. Nach dem Spielausfall in der Vorwoche durch den Nichtantritt der Oderwitzer Reserve am Jahnring mit hoffentlich drei Punkten am grünen Tisch für Lok ging der Abstiegskampf an diesem Wochenende für Schleifes Kreisoberliga Fußballer in die nächste Runde denn man mußte zum unmittelbaren Tabellennachbarn nach Großschweidnitz reisen.

Die Vorzeichen zu diesem wichtigen Spiel standen alles andere als gut denn gleich mehrere Stammspieler standen den Verantwortlichen aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Von Beginn an war es ein ausgeglichenes Spiel auf dem schwer bespielbarem Geläuf im Stadion der Jugend in Löbau. Von Strafraumszenen bzw. sogenannten 100 Prozentigen Torchancen von beiden Teams in Hälfte eins Fehlanzeige. Somit bat mit dieser  Nullnummer der an diesem Tage gut leitende Schiedsrichter Steffen Ott beide Mannschaften in die Pause.
 
Wer nun dachte in Durchgang zwei wird das Spiel besser sah sich getäuscht denn es plätscherte weiter so vor sich hin. Beide Teams agierten auf dem holprigen Untergrund vorwiegend mit langen Bällen und immer wieder war Endstation vor den Viererketten. Als sich beide Mannschaften schon mit der Punkteteilung abgefunden hatten lag urplötzlich in der 3 Minute der Nachspielzeit ein durchaus haltbarer Ball im Schleifer Gehäuse. Wenig später ertönte der Schlusspfiff und enttäuschte Gesichter im Lok Lager denn ein ganz wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt wurde in letzte Sekunde verspielt. Nach dieser bitteren Niederlage im sogenannten sechs Punkte Spiel sollte man sich im Schleifer Fußball und deren Umfeld nach 21 Jahren Zugehörigkeit Kreisoberliga so langsam mit dem Wörtchen Kreisliga beschäftigen.
 
Doch noch ist es nicht soweit denn es kurz vor zwölf und schon am kommenden Wochenende sollte mit den Lok Tugenden Treue, Herz und Leidenschaft den haushohen Favoriten und Aufstiegsaspirant VfB Zittau auf dem heimischen Jahnring Paroli geboten werden. Übrigens Anstoß dieser hoffentlich brisanten Begegnung am Samstag um 15.00 Uhr.