Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

14. Spieltag KOL: Lok verliert gegen Aufsteiger

Geschrieben von Steffen Gahner am . Veröffentlicht in Spielberichte 18/19

14. Spieltag KOL: Lok verliert gegen Aufsteiger

Kreisoberliga. Zum letzten Auswärtsspiel im Jahr 2018 mussten Schleifes Kreisoberliga Fußballer am Samstag die weite Reise zum Aufsteiger nach Bertsdorf antreten. Nach zuletzt zwei fulminanten Siegen Lok mit genügend Selbstvertrauen im Gepäck wollte auch beim Liganeuling etwas Zählbares mit auf die Rückreise nehmen. Doch schon in der Anfangsphase nach noch nicht einmal fünf gespielten Minuten lag das Spielgerät durch einen Stellungsfehler auf der rechten Außen Verteidiger Position im Schleifer Netz. Am Ende verlor man verdientermaßen mit 3:1.

Nach dem wiederholten frühen Rückstand war Lok zwar bemüht aber Torchancen waren Fehlanzeige denn auf diesem relativ kleinen Platz kamen die in die Spitze gespielten Bälle postwendend zurück und brachten die Lok Abwehr ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Die Reaktion daraufhin von der Lok Bank in Spielminute 40 mit der Einwechslung von Youngster Andreas Zuchold und fortan spielten die Jahnring Kicker mit drei Spitzen. Zwar ging es mit dieser knappen Führung für den Aufsteiger in die Halbzeit aber mit Beginn von Durchgang zwei übernahm Lok Zusehens das Spielgeschehen. Doch gerade in dieser Druckphase der nächste Dämpfer denn Innen Verteidiger Philipp Doktor ging völlig ungestüm fast schon am Strafraumaus zum Ball und Gegner und Referee Amir Dilmaghani zeigte zu Recht auf den Strafstoßpunkt. Der Gastgeber nahm dieses Geschenk dankend an und hämmerte die Kugel in Person von Markus Neugebauer zur zwei Tore Führung in die Schleifer Maschen. Doch Lok wollte sich beim Aufsteiger nicht so leicht geschlagen geben und erhöhte weiter seine Angriffsbemühungen. Das Blatt schien sich zuwenden als Mario Panoscha eine Viertelstunde vor Ultimo den hochverdienten Anschlusstreffer erzielte. Doch noch bevor der Bertsdorfer Anstoß ausgeführt wurde ließ sich Loks Torschütze am Mittelkreis zu einer Tätlichkeit hinreißen und der Schiedsrichter zeigte daraufhin nach kurzer Absprache mit seinem Assistenten zu Recht den Roten Karton und schickte somit den Schleifer Angreifer frühzeitig zum Duschen. Zwar versuchten die Gäste aus Schleife noch in Unterzahl zum Ausgleichstreffer zu kommen aber als es hieß alles oder nichts kassierte man den dritten Treffer und somit die Spielentscheidung. Als dann pünktlich der trotz vieler Verwarnungen gut leitende Unparteiische das Spiel beendete war eine sicherlich vermeidbare Niederlage perfekt. Doch schon am nächsten Wochenende sollte Wiedergutmachung angesagt sein man empfängt zum letzten Spiel des Jahres auf dem heimischen Jahnring den Tabellenvorletzten aus Olbersdorf. Übrigens Anstoß ist diesmal schon um 13.30 Uhr.

Bertsdorf: Freund, Räbiger, Kettner, Anders, Schmidt (C), Bilz (73. Donath), Tammenhayn (46. Mickan), Otto, Neugebauer, Frerich (87. Seeliger), Lagemann

Schleife: Knox, Panoscha M., Schurmann N., Petrick, Lampe, Dokter (66. Schurmann S.), Kranig, Sonnert (C), Bläse (41. Zuchold), Koschel (81. Korla), Schuster

Tore: 1:0 Tammenhayn (5.), 2:0 Neugebauer (55., Strafstoß), 2:1 Panoscha (75.), 3:1 Frerich (86.)

Zuschauer: 63

Schiedsrichter: Amir Dilmaghani