Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

08. Spieltag KOL: Lok Schleife besiegt Bad Muskau im Derby

Geschrieben von Jonas Michlenz am . Veröffentlicht in Spielberichte 18/19

Sieg im Derby

Sa, 06.10.18 | 15:00 | Herren | Kreisoberliga | SV Lok Schleife : SV Rot-Weiß Bad Muskau 4:2 (1:1)

Kreisoberliga. Bei herrlichem Wetter und besten Bedingungen trafen am Sonnabend mit Schleife und Bad Muskau zwei Nachbarorte zum Derby aufeinander. Vor der leider spärlichen Kulisse von 81 Zuschauern entwickelte sich schnell ein rassiges Spiel, was die Hausherren vom Jahnring am Ende mit 4:2 gewannen.

Lars Briesemann hatte die erste Chance des Spiels, sein Abschluss aus halblinker Position war aber viel zu schwach. Auf der anderen Seite gingen die Gäste überraschend in Führung. Nick Schurmann und Chris Petrick waren sich nach einer Ecke nicht einig wer die Situation klären soll, so bedankte sich Nyschan und vollendete im Strafraum zur 0:1 Führung (13.). Im direkten Gegenzug hätte Schuster ausgleichen müssen, frei vorm Tor wurde sein Versuch aber noch zur Ecke abgewehrt. Eben dieser Schuster und auch Briesemann hatte in dieser Phase Chancen im Minutentakt, konnten aber keine Nutzen. Der Ausgleich fiel erst mit dem Halbzeitpfiff. Nach einem groben Stellungsfehler von Muskaus Spielertrainer Lars Noack konnte Kranig sich bis zur Grundlinie durchtanken und den klugen Rückpass auf Schuster spielen. Diesmal blieb der Jungspund eiskalt und vollendete Flach zum überfälligem 1:1- Ausgleich (44.). Nach der Halbzeit stellte Bad Muskau um und konnte Schleife dadurch weit weg vom eigenen Tor halten. Im gesamten Spielverlauf suchte Muskau aber das Mittel zum Erfolg in Form von langen Bällen. Auch selbst kam man vorallem durch den quirligen Maik Schorch immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Kapitän Nyschan fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und jagte den Ball an die Latte, den Abpraller konnte Muskau wieder in die Mitte bringen wo Peter Rost zur schmeichelhaften 1:2- Führung einnetzte (64.). Darauf zeigte Lok eine hervorragende Reaktion. Ein Freistoß vom, wie zuletzt immer, blendend aufgelegtem Kranig segelte an Freund und Feind vorbei bis ihn Briesemann am langen Pfosten im Tor unterbringen konnte, 2:2 nur sieben Minuten nach Muskau's Tor (71.). Und damit nicht genug, fünf Minuten später gelang noch der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach der besten Kombination des Spiels über Kranig, Petrick und Schuster gelang der Ball im Strafraum zu Briesemann. Dieser tat was er am besten kann, direkt genommen schlug der Ball unhaltbar im rechten, unteren Eck ein, 3:2 (75.). Muskau wirkte geschockt, hatte aber nicht die spielerischen Mittel um Knox im Schleifer Tor vor Prüfungen zu stellen. So versuchten die Gäste ihr Glück über Fernschüsse und Eckbälle, welche aber allesamt leichte Beute für Schleifes Schlussmann wurden. Die Lok hatte in dieser Phase viel Platz für Konter und entschied so auch das Spiel. Nach einem schnellen Gegenangriff kam eine Flanke im Strafraum zum jungen Willi Korla, der mit seinem ersten  Kreisoberligator dieses Derby entschied, 4:2 (81.). So behält Schleife völlig verdient alle drei Punkte auf dem Jahnring und schiebt sich in der Tabelle auf Platz 6. Bad Muskau bleibt mit zwei Punkten aus achten Spielen Tabellenletzter.

Tore: 0:1 Nyschan (13.), 1:1 Schuster (44.), 1:2 Rost (64.), 2:2 Briesemann (71.), 3:2 Briesemann (75.), 4:2 Korla (81.)

Schleife: Knox, Koschel, Schurmann N., Schurmann S., Petrick (88. Zuchold), Bläse, Kranig, Sonnert (C), Briesemann, Dokter (59. Korla), Schuster (84. Holz)

Muskau: Merisovsky, Kubo, Schorsch, Koether (46. Jando (82. Deckert)), Kreiner, Weihmann, Lemke, Rost, Gaebel, Nyschan (C), Noack