Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

01. Spieltag KOL: 2:0 Auftaktniederlage gegen Rietschen-See

Geschrieben von Jonas und Paul am . Veröffentlicht in Spielberichte 18/19

01. Spieltag KOL: 2:0 Auftaktniederlage gegen Rietschen-See

Sa, 11.08.18 | 15:00 | Herren | Kreisoberliga | FC Stahl Rietschen-See : SV Lok Schleife 2:0 (1:0)

Kreisoberliga. Mit einer 2:0 Auswärtsniederlage im Derby gegen Rietschen-See ist Lok Schleife am Sonnabend in die neue Kreisoberliga-Spielzeit gestartet. Bitter wird dieser Tag noch eine Weile im Gedächtnis aller Beteiligten bleiben da die Erwartungen im Loklager schon höher waren obwohl denen bewusst war, dass es gegen den Vorjahresdritten kein einfaches Spiel geben wird. Spielerisch als auch tatkisch überlegen siegte Rietschen-See am Ende durch Tore von Eric Hennig und Alexander Ullrich mit 2:0. David Sonnert gab im übrigen an diesem Tag sein Debüt im Punktspielbetrieb als Kapitän von Lok. Auch durften die jungen Nachwuchsspieler Chris Petrick sowie Andreas Zuchold ihren Einstand geben. Neuling Sebastian Haferburg kam ebenso erstmals zum Zuge.


Aufgrund von Arbeiten am Hauptplatz in Rietschen wich man unter der mageren Anzahl von 72 Zuschauern auf den Sportplatz nach See aus. Dieser erwies sich als schwierig zu bespielen. So litt das Geläuf zum einen unter der Sonne der letzten Wochen und hatte dann auch noch Starkregen vom Vortag zu verkraften. Alles in allem mussten sich aber beide Seiten damit arrangieren, so hatte keiner einen Vorteil.
Die Hausherren präsentierten sich von Anfang an wacher und cleverer im Spiel. Dies sah man zum einen an den Laufwegen, welche zwischen den Reihen der Lokketten stattfanden. Zum anderen verzeichnete Rietschen-See eine hohe Anzahl an Chancen. Vor allem Hennig hätte an diesem Tag mehr als nur einen Treffer machen können. Dieser eine gelang ihm in Minute 25 nach einem Ballverlust von Lok im Mittelfeld. Da ging es ganz schnell und nach zwei Pässen war Hennig frei vor Knox und schob überlegen ein, 1:0.
Für Schleife gab es nur eine ansatzweisee als Chance zu benennende Aktion. Dabei steckte Kranig in den Lauf von Schuster. Rietschens Keeper Burghardt war da aber auf der Hut und entschärfte die Möglichkeit.
Im zweiten Abschnitt spielten die Hausherren das ganze clever runter und man beschränkte die Tormöglichkeiten Großteils auf Konter. 25 Miunten vor Ende bekam Alexander Ullrich dabei einen Lupfer über die Lokabwehr zugespielt und vollendete zum 2:0 Endstand (75.). Schleife fehlten im Vergleich die technischen und spielerischen Mittel um gefährlich zu sein. Angriffsbemühungen konnten im Prinzip nie ausgespielt werden und so blieb man eben chancenlos. Jungstar Andreas Zuchold blieb demzufolge ohne Chance, wurde aber auch von zwei Rietschner Abwehrspielern sehr gut bewacht. Chris Petrick konnte seine Klasse gar nicht zeigen da er nach 10 Minuten verletzungsbedingt vom Platz musste.


Damit ist die Partie schnell zusammengefasst und es heißt Abhaken für Lok. Rietschen wird wie schon in der Vorsaison ein Topkandidat für die oberen Tabellenplätze sein, soviel steht fest.
Auf ein neues heißt es dann am kommenden Sonnabend. Zum ersten Heimspiel lädt Lok gegen den Aufsteiger SV Gebelzig 1923 ein. Da werden dann vielleicht Briesemann und Nick Schurmann im Aufgebot stehen, die diesmal noch fehlten.

Rietschen-See: Burghardt, Czorny (C), Duda, Ullrich, L. Nitsche, Hennig, Divis (36. N. Nitsche), Brezar, Klepac, Lampke

Schleife: Knox, Panoscha, Schurmann (84. Haferburg), Lampe, Bläse, Kranig, Sonnert (C), Petrick (9. Schuster), Michlenz, Zuchold (50. Korla), Zeisig

Tore: Eric Hennig (25.), Alexander Ullrich (75.)

Gelbe Karten:  Duda (Foul), Hennig (Unsportlichkeit) / Schurmann (Foul)
Zuschauer: 72

Schiedsrichter: Christian Walter