Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

10. Spieltag KL (Nachholer): Erfolgreiche B-Junioren gegen Görlitz in Unterzahl

Geschrieben von Benjamin Manthei und Paul Kretschmer am .

10. Spieltag KL (Nachholer): Erfolgreiche B-Junioren gegen Görlitz in Unterzahl

Lorenz-Nussliga. Zum 10. Spieltag der Kreisliga der B-Junioren empfing die Elf um das Trainer-Duo Manthei/ Kraink am Sonnabend den NFV Gelb-Weiß Görlitz 09. Die Gäste, in der Tabelle bis dahin vier Punkte vor Schleife stehend, reisten zum Duell nur mit zehn Spielern an. Am Ende gelang Lok ein wichtiger 3:0 Erfolg durch die Tore von Jason Schmidt (28.), Maximilian Kästel (43.) und Chris Petrick (55.). Wichtige Punkte am Ende, denn Lok mischt nun wieder im dicht besetzten Mittelfeld der Liga (Görlitz als Vierter hat 22 Punkte, Schleife als Achter hat 21 Punkte) mit. Trainer Manthei sieht nach der Partie dennoch Steigerungspotential im Hinblick auf die kommenden Spiele.

Die personelle Überlegenheit (Lok hatte zudem sechs Ersatzspieler in der Hinterhand) konnte Schleife zu Beginn zunächst nicht zum eigenen Vorteil umsetzen. Zwar hatte man mehr Ballbesitz und hielt den Gegner weit vom eigenen Tor fern, jedoch verzeichnete man zunächst auch keine eigenen Chancen. In Minute 20 hatte Chris Petrick die erste erwähnenswerte Großchance für Schleife, welche noch nicht ihr Ziel fand. Jason Schmidt machte es dann acht Minuten später besser. Dabei versenkte er aus gut 20 m Entfernung sehenswert den Ball - wohl nicht ganz unhaltbar - zum 1:0 für Schleife. Dies sollte auch der Halbzeitstand sein.
Recht glücklich kam kurze Zeit nach Wiederanpfiff das 2:0 zustande. Den Torabschluss von Maximilian Kästel konnte Gästekeeper Flöter nicht festhalten und lenkte den Ball unglücklich an den Innenpfosten. Von da aus trudelte die Kugel ins Tor, 2:0 (43.). Für Görlitz war dies sowas wie der Wegruf. Es folgten einige Angriffsversuche, wobei zwei drei Görlitzer sich bis an die Strafraumkante durcharbeiten und nur durch Fouls gebremst werden konnten. Dabei wurde sichtbar, dass hier für Görlitz mehr drin gewesen wäre, wäre man in voller Besetzung angereist. Doch Schleife hatte noch ein Wörtchen mitzureden. Nach gelungener Kombination mit Pass in die Mitte erschien Chris Petrick vor dem Tor. Clever per Lupfer besorgte er das 3:0 in Minute 55. Während dieser Spielphase machte Schleife dann auch wieder mehr Druck. Linus Wolsch und Tim-Lukas Kirschke zeichneten sich hier auf der linken Schleifer Seite aus, welche für mächtig Wind sorgten. In der Schlussphase verzeichnete Lok dann mehrere Fernschüsse aufs Gästetor, wobei keiner sein Ziel fand. In den kommenden Partien, so Trainer Manthei nach dem Spiel, kann diese doch schwache Chancenverwertung durchaus ein Manko sein.

Weiter geht´s für Lok am kommenden Sonntag. Dabei empfängt man zum nächsten Heimspiel die SpG SV Ludwigsdorf 48, welche deutlich hinter Lok (neun Punkte) in der Tabelle steht. Angestoßen wird dann um 10:30 Uhr auf dem Jahnring.


Schleife: Leon Schur, Florian Pietschmann (54. Nick Schulz), Franz Kuhnert, Ron Albrecht (41. Arne Paecke), Linus Wolsch, Maximilian Kästel, Jason Schmidt, Benedikt Schuster, Tim-Lukas Kirschke, Chris Petrick (20. Tom Schneider), Andreas Zuchold (62. Luca Simon)

Wechsler: Quentin Bohla, Tom Schneider, Janek Jansen

NFV Gelb-Weiß Görlitz 09: Nico Flöter, Alexander Prein, Filip Zablocki, Abduallh Katash, Tino Niwek, Moritz Adam, Myamen Alkhalil, Shehab Rezk, Alexander Kania, Franco Mezini

 

Zur Tabelle (Quelle: Fussball.de) gelangt ihr hier.