Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg

Spielberichte 16/17

Drucken

16. Spieltag KK: Erneuter Kantersieg in Trebus

Geschrieben von Stefan Kuhnert am . Veröffentlicht in Spielberichte 16/17

16. Spieltag KK: Erneuter Kantersieg in Trebus

Nach dem vergangenen 5:1 Auswärtssieg gegen die Reserve des Rothenburger SV reiste man nun zum Tabellenletzten nach Trebus. Auch hier erspielte sich Lok II einen ungefährdeten Sieg und weist mit einer Tordifferenz von 11:1 in den letzten beiden Partien mehr Tore auf, als in den gesamten Auswärtsspielen der Hinrunde. Zum Spiel:

Bei leichtem Regen und einem durchweichten Platz entwickelte sich frühzeitig ein, dem Wetter vergleichbares Spiel. Zwar verlor Schleife zu keiner Zeit die Kontrolle in der ersten Halbzeit, doch zu wenig wurden die taktischen Vorgaben umgesetzt. Auch wurden gute Chancen vor dem gegnerischen Tor fahrlässig liegen gelassen, bis endlich Michael Werchosch in der 16. Minute die Führung mit einem Distanzschuss markierte. Nach einer guten Kombination über die linke Seite 6 Minuten später sorgte wiederum dieser für das 0:2. Während Trebus II zu keinen nennenswerten Torchancen kam, erspielte sich die Lok immer wieder gute Möglichkeiten, doch Andre Schneider und Kevin Stopora vergaben mehrmals. Mit dem 0:2 ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Schleifer Spiel merklich: Die im Zentrum dichtstehende Verteidigung der Gegner konnte nun oftmals gut über die Außen in Bedrängnis gebracht werden. So war es in der 56. Minute eine Flanke, an dessen Ende der 0:3 Treffer durch Kevin Stopora stand. Dieser wiederum erhöhte in der 66. Minute abermals und auch Johannes Ladusch und Andre Schneider kamen zu weiteren Chancen. Bis zum Abpfiff erzielte Schleife dann noch zwei weitere Treffer, ebenso in Person von Michael Werchosch und Kevin Stopora, welche Lok II mit diesem 0:6 Erfolg den höchsten Auswärtssieg seit September 2008 bescheren.

Am nächsten Wochenende empfängt Schleife II den FC Stahl Rietschen-See 2. Mit ähnlich gutem Kombinationsspiel und besserer Chancenauswertung sollten auch hier Punkte drin sein.

Aufstellung: William Krupper - Stefan Kuhnert, Leonardo Bläse, David Dubrawa, Oliver Tschernick - Andre Schneider, Bert Waschnick, Robert Rübesam, Moritz Schmidt (46. Johannes Ladusch) - Kevin Stopora, Michael Werchosch

Drucken

15. Spieltag KK: Überzeugender Auftritt in Rothenburg

Geschrieben von Heiko Kowalick am . Veröffentlicht in Spielberichte 16/17

15. Spieltag KK: Überzeugender Auftritt in Rothenburg

Wegen vieler Spielerabsagen reiste man mit einem stark dezimierten Kader nach Rothenburg. Im Tor stand wieder einmal Trainer Denis Medak, der seine Sache wie schon im Spiel gegen Mücka sehr gut machte. Hoch motiviert, die schwache Auswärtsbilanz zu verbessern, startete die Lok aggressiv ins Spiel und hatte sofort die Zügel in der Hand. So dauerte es auch nicht lang und es klingelte im Kasten der Hausherren. Nach einem Traumpass durch das gegnerische Zentrum war Bert Waschnick zur Stelle und netzte zum 0:1 ein. Schleife war klar die bessere Mannschaft, bis völlig unerwartet in der 17. Minute der 1:1 Ausgleich fiel. Nun kam Rothenburg besser ins Spiel und konnte den einen oder anderen Nadelstich setzen. Doch unsere Jahnring Kicker besinnten sich auf die starken Anfangsminuten und konnten in der 41. Minute die Führung wieder herstellen. Vorausgegangen war ein Eckball, welchen David Dubrawa erfolgreich zum 1:2 verwandeln konnte.
Damit nicht genug: Kurz vor der Pause ein weiterer Treffer für Schleife. Eine absolute Zuckerflanke von Oliver Tschernick in den 5-Meter Raum von Rothenburg nutze Robert Kranz per Kopf zum 1:3 Torerfolg. Danach ging es direkt in die Halbzeitpause.

In den zweiten 45 Minuten ließ Lok nichts mehr anbrennen. Man kombinierte sich ein ums andere Mal in den 16er der Hausherren, konnte aber die guten Chancen nicht nutzen. Nach einer schönen Ballstafette über die linke Seite gelangte der Ball zu Andre Schneider. Dieser setzte sich im gegnerischen Strafraum gut durch und brachte seine Kameraden mit einem Flachschuss und dem dazu folgenden vierten Treffer zum Jubeln. Die Messen waren gelesen, doch unsere Reserve erhöhte in Person von Michael Werchosch auf 1:5, welcher einen Freistoß direkt ins rechte untere Eck schlenzte. Danach schaltete Schleife zwei Gänge zurück, sodass Rothenburg nochmal zu zwei guten Chancen kam. Aber Keeper Medak parrierte beide Torabschlüsse stark, womit es beim 1:5 blieb.

Am Ende war es ein hoch verdienter Auswärtssieg für Schleife. Bis auf 25 schwachen Minuten in der ersten Hälfte, hatte die Lok alles im Griff und kommt mit 3 Auswärtspunkten zurück an den Jahnring.

Aufstellung: Denis Medak - Stefan Kuhnert, David Dubrawa, Heiko Kowalick, Oliver Tschernick - Richard Masula, Kevin Stopora, Bert Waschnick, Andre Schneider - Robert Kranz (46. Robert Rübesam), Michael Werchosch

Drucken

14. Spieltag KK: Bittere Niederlage für unsere LOK Reserve

Geschrieben von Heiko Kowalick am . Veröffentlicht in Spielberichte 16/17

14. Spieltag KK: Bittere Niederlage für unser LOK Reserve

Zum Rückrundenstart musste Lok´s Zweite eine knappe und ärgerliche Niederlage beim Trebendorf II hinnehmen. Nach 1:0 Rückstand besorgte Kevin Stopora noch den Ausgleich, ehe kurz vor Schluss Horvath mit seinem zweiten Tagestreffer den Sieg für die Hausherren klarmachte.

In den ersten 45 Minuten hatte die Lok wenig vom Spiel und alle Mühe den Gegner vom eigenen Kasten fern zu halten. In der 33. Minute dann doch der Gegentreffer durch Matthias Horvath. Mit 1:0 für Trebendorf ging es in die Pause. Lok hatte die Fehler analysiert und kam hoch motiviert aus der Kabine.
Die zweite Hälfte ging ganz klar an Schleife, folgerichtig gelang nach einer Ecke der verdiente Ausgleich (72.) durch Kevin Stopora. Als alle von einem Unentschieden ausgingen gab es doch noch den bitteren Gegentreffer. Nach einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie flog der Ball in den 5-Meter Raum der Lok. Dort prallte der Ball von einem Trebendorfer in Richtung Tor, eigentlich ein sicherer Ball für Keeper Zeisig, doch er tauchte zu früh ab und der Ball trudelte über ihn hinweg ins Tor. Es passierte nichts mehr und somit verlor die Lok ganz bitter in letzter Sekunde.

Drucken

13. Spieltag KK (Nachholer): Ein halbes Dutzend am Samstag Vormittag

Geschrieben von Heiko Kowalick am . Veröffentlicht in Spielberichte 16/17

13. Spieltag KK (Nachholer): Ein halbes Dutzend am Samstag Vormittag

Kreisklasse. Mit einem 6:0-Heimsieg über Zodel II beendete die Lok-Reserve das Kalenderjahr 2016. Lok Schleife II wollte Zuhause weiter ungeschlagen bleiben und setzte den Gegner sofort unter Druck. Der gut angespielte Masula konnte im 16er der Gäste nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Werchosch in der 5 min sicher (1:0). Direkt nach Wiederanpfiff folgte der zweite Treffer. Eine bärenstarke Flanke von Masula auf Werchosch, der den Ball zum 2:0 in der sechsten Minute einschweißte. Die Hausherren waren das klar bessere Team und es dauerte nicht lang, da zappelte es zum dritten Mal im Kasten der Gäste. Kevin Stopora setzte sich gut in der Mitte durch und netzte per Flachschuss rechts unten ein. Danach war ein bisschen Leerlauf mit einer Chance für Zodel, die nichts einbrachte. Schleife hatte noch die ein oder andere Chance das Ergebnis noch klarer zu gestalten, aber der letzte Pass kam nicht an. Somit ging es mit 3:0 in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit war die Lok nicht mehr ganz so bissig im Angriff, ließ hinten aber auch nichts zu. Zodel kam zu der ein oder anderen Ecke, aber keine brachte gefährliche Torchancen ein da die Schleifer Abwehr sicher stand. Ein absolutes Zucker-Tor von Stopora zum 4:0 beendete die letzten Zweifel am Heimsieg. Ein Abpraller landete direkt vor Stoporas Füßen. Dieser fackelte nicht lang, zog per Volleyschuss ab und nagelte den Ball unhaltbar in den linken Winkel. Die Tore 5 und 6 durch Masula und Kranz stellten das Endergebnis her.

Ein hochverdienter Heimdreier für die Lok Jungs, denn man ließ nicht wirklich was zu und machte vorn die Tore. Es hätte noch um zwei drei Tore höher ausfallen können, aber leider konnten Kantor, Schneider und Masula keine weiteren Treffer mehr erzielen. Am Ende ein versöhnlicher Jahresabschluss auf dem sechsten Tabellenrang mit noch einem ausstehenden Spiel. Der letzte Nachholer dieser Hinrunde gegen Rietschen-See 2. wird erst im nächsten Jahr stattfinden.

Drucken

12. Spieltag KK: In 90 Minütiger Unterzahl zum Auswärtssieg

Geschrieben von Heiko Kowalick am . Veröffentlicht in Spielberichte 16/17

12. Spieltag KK: In 90 Minütiger Unterzahl zum Auswärtssieg

Die Lok Reserve reiste in Unterzahl und ohne echten Torwart zum Auswärtsspiel nach Mücka. Durch viele Verletzungen in der ersten und zweiten Mannschaft kam Lok II nur auf 10 Mann zum letzten Auswärtsspiel in diesem Kalenderjahr. Doch die Lok zeigte keine Angst und hatte in den ersten Minuten mehr vom Spiel. Dann war es ein Abwehrfehler von Masula, welcher nicht richtig klären konnte, der zum 1:0 führte. Doch Schleife ließ sich den Rückstand und die personelle Unterzahl nicht anmerken und spielte mutig nach vorn. Leider ohne Torerfolg. Nadelstiche konnte hingegen Mücka setzen, durch einen Ballverlust im Spielaufbau der Lok lief der Mücka'er Stürmer allein auf "Keeper-Trainer" Medak zu und versuchte auf 2:0 zu erhöhen. Doch Medak parierte stark, so das es beim 1:0 blieb. Bis auf einen Lattenknaller von Mücka passierte nicht mehr viel und es ging mit 1:0 in die Kabinen.