Drucken

Schleifer Frauen unterliegen im Pokalfinale

Geschrieben von Steffen Keller am .

Schleifer Frauen unterliegen im Pokalfinale

Die Damen des SV Lok Schleife traten am Sonntag im Kreispokalfinale auf dem Sportplatz in Hagenwerder gegen Silesia Görlitz an. Die Görlitzerinnen setzten sich dabei mit 5:1 (2:0) durch. Das Wichtigste für den alten und neuen Kreismeister aus Schleife war dabei, dass sie zwar das Spiel aber nicht ihr Gesicht verloren. Mit Torhüterin Sandra Anna Superson und Sandra Badermann, die drittbeste Torschützin der Landesliga Sachsen, verstärkten wiederum zwei Spielerinnen der ersten Mannschaft das eigentliche Kreisligateam aus Görlitz. Badermann schoss die ersten drei Tore und trug damit entscheidend zum Sieg bei. Die Mädels von Torsten Nicko und Marcel Uhlig kämpften bis zum Schluss und ließen sich auch nach dem deutlichen Rückstand nicht hängen.

Das Spiel begann gleich furios. Nach wenigen Sekunden setzte sich Luisa Lehnigk auf rechts durch und passte nach innen. Isabell Gerken kam aber nicht entscheidend an den Ball. Im Gegenzug erreichte ein langer Pass die schnelle Sandra Badermann, die unhaltbar zum 1:0 für Silesia einschob. Christin Heiland im Schleifer Tor, die auch in diesem Spiel hielt was zu halten war, entschärfte danach zwei Fernschüsse. Leider verletzte sich Luisa Lehnigk in der 8. Minute so sehr, dass das Spiel bereits nach kurzer Zeit für sie gelaufen war. Heike Petrick versuchte in der 12. Minute mit einem Weitschuss den Ausgleich zu erzielen. Silke Grimmers Schuss kurze Zeit später setzte noch kurz vor der Torfrau auf, die jedoch reaktionsschnell den Ball noch zur Ecke abwehren konnte. In der 22. Minute setzte sich wiederum Badermann durch und vollendete zum 2:0 ins kurze Eck. Fast hätte Silke Grimmer nach Eingabe von Isabell Gerken postwendend den Anschluss erzielt. Leider landete die Kugel an der Querlatte. Nach Vorarbeit von Heike Petrick wurde in der 29. Minute zuerst der Schuss von Katrin Neumayer abgeblockt. Der Abpraller landete bei Andrea Barthel, die leider knapp das Tor verfehlte. Kurz vor der Halbzeit bekam Görlitz einen Freistoß in der eigenen Hälfte zugesprochen. Der lange Ball landete direkt auf einem Görlitzer Fuß und verfehlte das Schleifer Tor nur um wenige Zentimeter.  

Gleich nach dem Wechsel zwang Heike Petrick die Görlitzer Torfrau zu einer Glanzparade. In der 54. Minute konnte die Schleifer Abwehr einen Ball nicht klären und Sandra Badermann wuchtete die Kugel zum 3:0 in die Maschen. Das 4:0 in der 63. Minute erzielte Lene Seidel mit einem flachen Schuss in das rechte untere Eck. Auf Grund des Kampfgeistes des Schleifer Teams fiel in der Schlussphase noch der Ehrentreffer zum 4:1. Isabell Gerken setzte sich auf rechts durch und flankte nach innen. Der Ball erreichte Silke Grimmer, deren Schuss noch abgewehrt werden konnte. Ihr Nachschuss landete bei Ute Dominikowski, die mit dem Kopf vollendete. Kurz vor Schluss erhöhte Kornelia Grzeskowiaknoch noch auf 5:1. Yvonne Junges und Ute Dominikowskis Schüsse in der letzten Spielminute konnte dann die Görlitzer Abwehr entschärfen. So blieb es beim deutlichen Pokalsieg der Görlitzerinnen.

Bereits vor der Partie wurden die Schleifer Frauen mit dem Pokal für den Kreismeistertitel geehrt. Nach dem Spiel erhielten sie als Unterlegene des Endspiels ebenfalls einen Pokal. Im Anschluss an die Ehrung des verdienten Pokalsiegers saßen beide Teams vereint bei Bratwurst und kühlen Getränken beieinander. Es war schön zu erleben, wie zwei Mannschaften trotz der sportlichen Rivalität so ein freundschaftliches Miteinander pflegen. Leider wird es die Spiele gegeneinander im nächsten Jahr nicht mehr geben. Görlitz wird zukünftig mit der zweiten Mannschaft in die Landesklasse auf das Großfeld wechseln, um so den zahlreichen Nachwuchs langsam an das Landesligateam heranzuführen. Die Damen des SV Lok Schleife werden jedoch versuchen, ihren Meistertitel in der Kreisliga ein weiteres Mal zu verteidigen. Das Motto dabei lautet nach wie vor: „Wir sind ein Team!“

Zum Team gehören: Christin Heiland, Yvonne Junge, Katrin Neumayer, Andrea Barthel, Alexandra Stübner, Silke Grimmer, Isabell Gerken, Nicole Nagorka, Sarah Borchers, Hanna Kaiser, Elisa-Lucie Schibilsky, Franziska Wagner, Heike Zwanzig, Heike Petrick, Beate Husgen, Carmen Hilbich, Susann Kisza, Elisabeth Keller, Ute Dominikowski, Luisa Lehnigk

Trainer: Torsten Nicko, Marcel Uhlig

Mannschaftsleiter: Andreas Storp

Öffentlichkeitsarbeit: Max Keller, Lea Keller, Steffen Keller