Drucken

Ungefährdeter Auswärtssieg in Spree

Geschrieben von Redaktion am .

6.spt_spree2-lok2_alles_richtig_gemacht
alles Richtig gemacht in Spree
Nach der bitteren 1:3 Niederlage am vergangenen Wochenende in Reichwalde meldete sich die Lokreserve mit einem nie gefährdeten 0:4 Auswärtssieg vorläufig an der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse zurück. Die Lokelf war eigentlich in allen Belangen überlegen, leider konnte man die sich bietenden Chancen nicht wirklich in Tore umsetzen. So waren die Gastgeber froh das nur 4 Gegentreffer waren und nicht deren 9 oder sogar 10. An diesem Tage sollte man die Chancenverwertung als einziges Manko aufzählen, ansonsten passte es an diesem Tage alles. In Halbzeit 2 spielte Schleife das Spiel sicher nach Hause.

Hoch motiviert waren die Jungs unserer 2. Mannschaft auf jeden Fall von Beginn an. Dass es ihnen der Gegner aber so leicht machen würde, damit hatte keiner der Akteure gerechnet. Auch der Wettergott meinte es an diesem Tage gut mit der Lok, strahlender Sonnenschein unterstützte unsere Mannschaft.
Das erste Mal klingelte es nach 5 Minuten Spielzeit. Benjamin Manthei staubte beherzt zum 0:1 für Schleife ab. Weitere Chancen folgten. Robert Rübesam und Denny Schur waren bereits von Beginn an die Dreh- und Angelpunkte im Schleifer Spiel. Durch gelungene Einzelleistungen und kluge Pässe walteten sie fast unbedrängt. Eine dieser Aktionen endete nach 28 Minuten mit dem 0:2. Einen Pass von Rübesam mitten in den Rücken der gegnerischen Abwehr verwertete erneut Benjamin Manthei.
Doch auch Spree kam zu einigen gefährlichen Chancen. Durch ein paar leichtsinnige Patzer der Außenverteidiger Kretschmer und Scholz konnten sich die Gäste fast noch den Anschlusstreffer erspielen. Doch soweit kam es dann nicht. Zum einen scheiterte es am Unvermögen der Gastgeber. Zum anderen sicherte Torsten Knox im Kasten der Schleifer alles in gewohnt souveräner Manier ab. Kurz vor der Pause machte Schleife den Sonntagserfolg dann aber fest. Denny Schur überwand 2 Abwehrspieler und netzte eiskalt zum 0:3 Pausenstand ein.

Die 2. Halbzeit brachte keinerlei Veränderungen in der Schleifer Mannschaft mit sich. Und so begann man gleich daran anzuknüpfen,wo man in der 1. Halbzeit aufgehört hatte. Ein Pass von Manthei in den Lauf von André Schneider spitzelte dieser aus 16 Meter nur ganz knapp über das Gehäuse. Hier hätte er bestimmt  auch einfacher zu einem Torerfolg kommen können. Schleifes Abwehr hatte mittlerweile keine großartigen Aufgaben mehr. So konnten sich auch die defensiven Spieler mit ins Spielgeschehen einmischen. Einmal kam Scholz aus gut 25 Meter zum Schuss, doch der Ball landete nur in den Abwehrreihen von Spree. Nach gut 60 Minuten Spielzeit dann das 0:4 aus Sicht von Spree. Ein weiter Abschlag von Knox findet über eine Zwischenstation André Schneider. Dieser überwindet einen nach dem anderen Abwehrspieler und dann belohnt er seine Superleistung an diesem Tag auch noch mit einem Tor. Damit war dann auch die vergebene Chance beglichen.
Jetzt war alles nur noch Formsache. Torgelegenheiten fanden im Minutentakt statt. Doch Koschel und der in der 2. Halbzeit stark agierende Sonnert konnten den Torwart dennoch nicht mehr überwinden. Mit dem Schlusspfiff fuhr Schleife 2 dann den zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Auswärtssieg ein und setzte sich dank der Niederlage von Rothenburg erneut an die Spitze der 1. Kreisklasse. Mit dieser Leistung darf man nun gestärkt in die nächsten Partien gehen, denn spielerisch als auch kämpferisch war das spitze. Lediglich die mangelnde Chancenverwertung konnte Trainer Werner Lassan als Manko an diesm Tag feststellen.