Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

27. Spieltag KOL: Sieg auf dem Hartplatz

Geschrieben von Heiko Kowalick und Leonardo Bläse am .

27. Spieltag KOL: Sieg auf dem Hartplatz

Kreisoberliga. Wieder einmal reiste Lok Schleife mit einem stark dezimierten Kader zum Auswärtsspiel.   denn nach 90 Minuten gewann man auswärts mit 1:2 beim direkten Verfolger, Obercunnersdorf.

Gleich von Beginn an machte man auf dem schwer bespielbaren Hartplatz Druck auf den Gegner und nach zwei Minuten klingelte es schon im Obercunnersdorfer Kasten. Brieseman wurde perfekt in Szene gesetzt, umkurvte den Keeper und netzte ein, leider ging die Fahne des Linienrichters nach oben und der Treffer wurde zum Unmut von Lok aberkannt. Doch Schleife war im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und kam immer besser mit dem staubigen Geläuf zurecht. Es gab weitere Chancen durch Brieseman, Marusch oder Kranig, aber das Leder wollte nicht in den Kasten. Dann ein schön gespielter Angriff über die Außen, welchen Obercunnersdorf nur mit einem Foul stoppen konnte. Koschel trat den fälligen Freistoß in den Strafraum der Blau-Weißen und Brieseman nickte zur verdienten Führung ein (36.). Doch das war Schleife nicht genug und man störte früh und spielte weiter auf das 0:2. Doch die Hausherren ließen in Hälfte eins keinen weiteren Treffer mehr zu. Man mochte denken, da Spiel endet zu Gunsten der Lok, doch in Häfte zwei zeigte sich Obercunnersdorf viel agressiver und präsenter.

Die zweite Halbzeit begann, wie vom Trainergespann eingeschätzt und für die Lok typisch. Obercunnersdorf spielte auf und übte von Beginn an enormen Druck auf das Tor um Keeper Knox aus. Schleife hatte zum Anfang der Zweiten keinen Zugriff auf das Spiel und brachte keine klaren Spielzüge mehr. Der Gastgeber wurde dadurch immer wieder zu gefährlichen Kontern eingeladen, welche von Obercunnersdorf, fahrlässig, zum Glück der Lok vergeben wurde. Doch die Arbeit von Obercunnersdorf zahlte sich aus, als sich Felix Herrmann durchsetzte und aus der Distanz zum mittlerweile verdienten 1:1 einschoss (67). Daraufhin wachte Schleife wieder auf und kam besser in das Spiel, welches nur noch durch Kampf geführt wurde und der Ball mehr oder weniger nur von einer Hälfte zur anderen flog. So hatte in diesem Spiel die Lok das Glück auf ihrer Seite. Ebenso war es ein Distanzschuss, abgegeben über Kranig, welcher im rechten Eck des Tores einschlug (78). Ab dem Zeitpunkt schmiss der Gastgeber wieder alles nach vorne, doch die Defensive der Lok hielt.
Am Ende war die Freude im Lok Lager groß, da sich der Kampf bei den Gegebenheiten ausgezahlt hat und man mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnte.

Obercunnersdorf: J. Herrmann, Seibert (89. Falz), Scharfen, Böthig, Börnert, Sternecker, Jentsch (75. Zybowski), F. Herrmann (C), Reinke, Müller, Neisser

Schleife: Knox, Korla (55. Kowalick), Bläse, Dokter, Lampe (C), Zeisig, Kranig, Sonnert, Briesemann (89. Ladusch), A. Marusch, Koschel