Wir suchen DICH!!!

powered by ...

  • Reinert Logistic
  • zimmerei-kisza
  • Spreesport Spremberg
  • spk ol-ns
  • LEAG-Logo
  • steffen noack spiegelart logo
  • DUNAPACK Spremberg
  • DUNAPACK Spremberg
Drucken

06. Spieltag KOL: Punktgewinn gegen ambitionierte Neueibauer

Geschrieben von Jonas Michlenz am .

06. Spieltag KOL: Punktgewinn gegen ambitionierte Neueibauer

Am 6. Spieltag der Kreisoberliga gab der SV Neueibau seine Visitenkarte auf dem Jahnring ab. Beide Mannschaften wollten unbedingt 3 Punkte einfahren, dennoch konnte man erhebliche fußballerische Unterschiede im Spiel beider Mannschaften erkennen. Neueibau gab den Ton an, die Lok, mit argen Personalsorgen, konzentrierte sich wieder auf Abwehrarbeit und Konter.


Die Gäste legten auch direkt los und hatten vielversprechende Möglichkeiten durch Prasil und Wegner, die allerdings das Tor noch verfehlten. Der junge Schleifer Schubert hatte einige Probleme mit seinem Gegenüber Förster, wodurch Neueibau immer wieder über Rechts gefährlich vor das Tor der Lok kam. Nach einer halben Stunde rieben sich manche Zuschauer verdutzt die Augen, als Schleife mit der ersten Chance den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Nach einem Konter über rechts hatte Robert Kranig viel zu viel Platz, seine Präzise Flanke erreichte im Strafraum Ulbricht, der ins lange Eck einköpfte. Sein erster Treffer als Schleifer. Bis zur Pause hatte Neueibau weitere Gelegenheiten, die oft schwach vergeben oder von Knox sicher pariert wurden. Genau dieser machte in der zweiten Halbzeit erneut auf seine unglaubliche Form aufmerksam. Erst kratzte er Prasils Schuss aus dem Winkel, anschließend konnte er auch Meinczingers Schlenzer halten. Genau in dieser Phase als Neueibau drückend überlegen war konnte die Lok wieder zustechen. Ulbricht wurde im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte Kranig sicher. Die Gäste gaben sich jedoch keinesfalls auf, anschließend kamen sie mit wütenden Angriffen. So war natürlich nicht der Matchplan für die zusammengewürfelte Schleifer Truppe. Nach 72 Minuten war es dann auch so weit, als Prasil den Ball aus 20 Metern perfekt im Linken Winkel unterbrachte - in absolutes Traumtor. Schleife fand kaum noch statt und sie wollten nur noch den Sieg über die Uhr bringen, was aber wie jeder weiß , keine einfache Aufgabe ist. So kam es wie es kommen musste. Nach einem schönen Spielzug schlug die Neueibauer Angriffsriege zu, Safickis Flanke nickte Prasil ein. Die letzten 10 Minuten liefen recht ereignisslos ab, Schleife war mit dem Punkt zufrieden. Eine hervorragende Chancenauswertung, ein starker Torwart und die mangelhafte Chancenverwertzng der Gäste brachten Lok einen weiteren Zähler aufs Konto.

Schleife: Knox, Schubert (70. Korla) , S. Schurmann, Lampe (C), Urbitsch, Kranig, Sonnert, Ulbricht (90.+3' Kowalick), Knaack, Holz (90.+3' Vogt)

Neueibau: D. Wegner, Nitschke, Deszcz, Chrzanowski, Prasil, Slomiak, H. Wegner, Saficki, Förster, Seibt (80. Heinrich), Meinczinger

 

 Besten Dank an Joachim Rehle für die Bereitstellung der Bilder.

  • lok vs. neueibau_1
  • Zugriffe: 4
  • Kommentare: 0
  • lok vs. neueibau_2
  • Zugriffe: 5
  • Kommentare: 0
  • lok vs. neueibau_3
  • Zugriffe: 5
  • Kommentare: 0